Halle G

Die Halle G im Wirkbau Chemnitz ist eine vielseitig nutzbare Ausstellungs- und Eventfläche in der Mitte des stadtbekannten Areals, die im Jahr 1922 ursprünglich für die Metallverarbeitung errichtet wurde. In Kooperation mit dem Architekturbüro Meyer-Grohbruegge ist für die Halle G ein sehr besonderes Konzept entstanden. Die Halle zeichnet sich durch eine perfekte Symmetrie ihrer Hauptfläche und eine hervorragende Belichtung über große Fensteranteile und aufstehende Oberlichter aus. Die Multifunktionshalle ist barrierefrei, ein Rolltor ermöglicht das Befahren und Beliefern der Halle und lässt einen repräsentativen Eingangsbereich entstehen.

Mit dem Restaurant NOMAD und der Kafferösterei Bohnenmeister befinden sich auf dem Gelände zwei anspruchsvolle gastronomische Einrichtungen, die in die Veranstaltungsplanung mit eingebunden werden können. In unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort bietet das Seaside Residenz Hotel insgesamt 187 Zimmer auf 14 Etagen. Das Gelände befindet sich direkt an der Bundesstraße 95. Der Bahnhof Süd sowie die Straßenbahn- bzw. Bushaltestellen sind fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen. Der Hauptbahnhof liegt 1,7 km bzw. 5 Autominuten entfernt. Es können PKW-Stellflächen auf dem Gelände angeboten werden.

Das Dach der Halle wird zukünftig als üppiger Dachgarten, Oase und Begegnungsraum für unterschiedliche Veranstaltungsformate zur Verfügung stehen. In einem lebendigen Umfeld aus Kreativwirtschaft, Startups und Bildungseinrichtungen eignet sich die Wirkbau Halle G für vielgestaltige Veranstaltungskonzepte wie Ausstellungen, Konferenzen, Corporate Events, Firmenfeiern uvm. Kommen Sie mit Ihren individuellen Wünschen gern auf uns zu – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Daten & Ausstattung

Maße 67 x 19,7 m
Fläche EG gesamt: 1.810 qm
Fläche Veranstaltungsraum: 1.300 qm
Raumhöhe: 5,10 m (Unterzug 4,6 m)
Stützenraster: ca. 6 x 6 m

Optionale Räume
- Küche + 3 Multifunktions-/Nebenräume
- Garderobe
- Lager

 

Max. Pax 700 pax, erweiterbar bis 1.200
Stromkapazität Bühne 2 x 32 A/max. 2 x18 KW, Küche 1 x 32 A/max. 18 KW
Internet 50 mbit/s Download
Max. Flächenlast 1.500 kg/qm

  • Barrierefreiheit
  • Tageslicht
  • Cateringfrei
  • Zufahrt LKW
  • Versiegelter Boden
  • Heizung

Anbindung

Parkplätze nach Absprache anmietbar
ÖPNV 3 Min zu Fuß zum Bhf. Chemnitz Süd 
Entfernung Hauptbahnhof
1,7 km/5 Min mit dem Auto
Entfernung Flughafen Dresden: 85 km, Leipzig: 110 km 

Ausgewählte Veranstaltungen

Freitag, 2. Oktober 2020

POCHEN - Biennale für multimediale Kunst

Vom 22. Oktober bis zum 1. November 2020 fand im Wirkbau Chemnitz in der Halle G die 2. Auflage der Multimedia-Biennale POCHEN statt. Als ein internationales Forum für Kunst und Gesellschaft ist die POCHEN Biennale ein Experimentier- und Diskursraum für multimediale Kunst in Chemnitz. Im Fokus der Ausstellung stehen internationale und regionale Künstler:innen, die an der Schnittstelle von Kunst und Technologie wirken. Dabei führt POCHEN die Künstler:innenstimmen mit relevanten Köpfen aus Wissenschaft und Gesellschaft zusammen.

www.pochen.eu

Weiterlesen …

Samstag, 28. September 2019

Tage der Industriekultur

Die Chemnitzer Tage der Industriekultur – ein einzigartiges Festival zwischen Vergangenheit und Zukunft. Für die Macher von heute. Für die Macher von morgen. Für die Stadt und die Region.

Der Wirkbau Chemitz als Veranstaltungsort ist ein sehr gutes Beispiel für gelebte Industriegeschichte. Auch 2019 präsentierten zahlreiche Unternehmen, Forschungsinstituten und Bildungseinrichtungen im Wirkbau, in Chemnitz und in der Region.

Laut und heiß, anspruchsvoll und nachvollziehbar, traditionell und innovativ. Die Besucher:innen konnten die Betriebe der Region hautnah bei Werksführungen erleben, einen Blick hinter die Kulissen werfen und mit den Mitarbeitern vor Ort ins Gespräch kommen sowie alles fragen, was sie immer schon einmal wissen wollten, Firmen zukunftsweisender Branchen besichtigen und sich von den Einblicken in die alltägliche Arbeitswelt von heute faszinieren lassen. Interessante Informationen rund um das Thema Berufsausbildung sowie aktuelle Stellenangebote rundeten die Führungen ab.

Das RAW-Festival der Industriekultur im Wirkbau bildete den Auftakt der Veranstaltung. Ob Urban-Art, Kunstausstellung oder ein abwechslungsreiches Tagesprogramm mit interaktiven Angeboten für die ganze Familie – dies und vieles mehr konnten die Besucher:innen zu den 10. Tagen der Industriekultur erleben.

www.industriekultur-chemnitz.de

Freitag, 27. September 2019

Ausstellung Looking forward

Die Ausstellung „Looking Forward“ im Wirkbau Chemnitz vereinte vom 27. September bis einschließlich 27. Oktober 2019 künstlerische Positionen, die gesellschaftliche Debatten reflektieren, sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen oder einen Ausblick über das alltägliche Geschehen hinaus ermöglichen und Visionen der Zukunft beschreiben. Die Suche nach Zeitgeist und Utopie waren wesentliche Aspekte in den selbstbewusst und optimistisch formulierten Positionen. Im Rahmen der Tage der Industriekultur machte die Ausstellung auch auf das kulturelle Erbe der Stadt aufmerksam. Der Umgang mit Industriekultur sowie die Spannung zwischen Identität und Veränderung wurden im Wirkbau exemplarisch thematisiert. Künstler:innen: Julius Popp, FAMED, Edgar Leciejewski, Olaf Nicolai, Christiane Baumgartner, Sebastian Kuhn, Ricarda Roggan, Julius Hofmann, Christiane Wittig,  Sven Braun, Frank Maibier, Caspar Hüter

Weiterlesen …

Donnerstag, 26. September 2019

Lichtinstallation EUROPA

Vor dem Hintergrund der Bewerbung der Stadt Chemnitz als Kulturhauptstadt Europas 2025 und der Gründungsvision von einem geeinten und friedlichen Zusammenleben wurde am 26. September die Lichtinstallation EUROPA des Berliner Architekturbüros morePlatz im Wirkbau in Betrieb genommen.

Wir danken allen Paten, die das Projekt möglich gemacht haben. https://www.moreplatz.com/html/48_Europa/Europa_dt.html

Weiterlesen …