Wirkbau Chemnitz

News

Wirkbau Dachgarten

Dachbegrünungen Wirkbau Chemnitz GEHRHARDT LANDSCHAFT/MEYER GROHBRUEGGE

Auf dem Dach der Halle G im Herzen des WIRKBAU-Areals entsteht auf ca. 1.500 m² ein intensiver Dachgarten, die Grüne Lunge des Areals. Der Dachgarten als Oase, wo sich Mieter und Besucher begegnen können. Über die Verbindungsbrücken auf dem Niveau des 1.OG ist der Dachgarten von allen Mieteinheiten und dem öffentlichen Raum im Wirkbau zu erreichen. Die Mieter haben die Möglichkeit kurz aus dem Büroalltag auszubrechen oder mit dem Laptop zum Arbeiten ins Grüne zu gehen.

Weitere Begrünungen sind mit einer artenreichen Blühwiese auf dem Dach des Gebäudes C (mit ca. 2.700 m²) geplant sowie bodengebundene Fassadenbegrünungen mit Rankhilfen an den Häusern A und C. Die Begrünungsmaßnahmen beginnen im März 2022. 

Die Eröffnung des Dachgartens ist für Sommer 2022 geplant.

Grafik: MEYER-GROHBRÜGGE/GEHRHARDT LANDSCHAFT

Weiterlesen …

Events

Mittwoch, 31. August 2022

Atomino im Wirkbau

Atomino im Wirkbau

Das Atomino besteht seit 23 Jahren. In dieser Zeit belebte der Club die verschiedensten Örtlichkeiten. Eine marode Fabrik, eine brutalistische Betriebsgaststätte, eine Puppenbühne, einen Stahlbetonkeller oder auch eine alte Turnhalle beherbergten bereits die Chemnitzer Traditionsunternehmung. Jetzt steht der fünfte Umzug ins Haus und der Verein scheint endlich eine optimale Veranstaltungsadresse gefunden zu haben: Das Atomino zieht in den Wirkbau Chemnitz. Auf dem Weg von Chemnitz zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 möchte das Atomino von dort aus weiterhin innovative Beiträge zur kulturellen Vielfalt der Stadt liefern.

Die Kultur- und Begegnungsstätte wird Platz für Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Partys und vieles mehr bieten. Der Umbau der Räumlichkeit, einer aus den 1920er Jahren stammenden, direkt unter einem 63 Meter hohen Art-Deco-Uhrenturm gelegenen Fabrikhalle, hat begonnen. Der Eröffnungstermin wird schnellstmöglich bekanntgegeben.

“ATOMINO IM WIRKBAU”-FESTIVAL VOM 31.08. BIS 04.09.22
Damit sich ehemalige und zukünftige Atomino-Gäste bereits vor dem Umzug mit dem Gelände vertraut machen und es kennenlernen können, lädt das Atomino im Spätsommer zum Festival “Atomino im Wirkbau” ein. Komprimiert in einer Woche soll es einen Vorgeschmack geben, wie die Zukunft aussehen könnte. “Atomino im Wirkbau” soll deshalb ein kleines aber feines Festival sein, mit Veranstaltungen und Angeboten, die tagsüber, aber auch bis in die Nacht hinein stattfinden.

HIGHLIGHT DES “ATOMINO IM WIRKBAU” AM 3. SEPTEMBER: OPEN AIR MIT GEHEIMEN HEADLINER, BLOND & LEEPA
Als Höhepunkt des Festivals wird es an dem Samstag (3. September 2022) ein Open Air-Konzert im Wirkbaugelände geben. Auf der Bühne werden dabei die bekannte Chemnitzer Band “BLOND”, die Berliner Newcomerin “Leepa”, sowie ein ganz besonderer, aber noch GEHEIMER HEADLINER stehen. Tagestickets für den Samstag sind ab sofort auf city-ticket.de verfügbar (35,- Euro zzgl. VVK-Gebühr).

Die Veranstaltung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der
Initiative für Musik und Neustart Kultur.

Donnerstag, 29. September 2022

POCHEN Biennale 2022: Die (neue) Vermessung der Welt

Umfrageergebnisse, Herzfrequenzen, GPS-Daten, Likes, Dislikes und Superlikes, steigende Preise, fallende Preise, ein Vergleich hier, ein Vergleich dort – geht’s eigentlich noch vermessener? Mithilfe digitaler Daten strukturieren wir unsere Wirklichkeit und setzen ihrem scheinbaren Chaos eine rationale Ordnung entgegen. Aber woher kommen diese digitalen Daten eigentlich, wer verwaltet das strukturierte Datenchaos und was sagen sie über uns und die Welt aus, in der wir leben (wollen)? Finden wir es gemeinsam heraus!  Auf der diesjährigen multimedialen POCHEN Biennale 2022 mit dem Titel "Die (neue) Vermessung der Welt“. 

Mit der dritten Auflage der Biennale präsentiert POCHEN in Zusammenarbeit mit europäischen Projektpartner:innen unter dem Ausstellungstitel „Die (neue) Vermessung der Welt“ internationale Multimediakünstler:innen. Unter der künstlerischen Leitung der Kuratorin Agnieszka Kubicka-Dzieduszycka (WRO Art Center & Medienkunstbiennale) werden neue Positionen, wie auch etablierte Kunstwerke von über 20 Künstler:innen und Kollektiven zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Museum für Werte entsteht zudem eine partizipative Bürger:innenausstellung. Die Ausstellungen der Biennale bilden den Kern von POCHEN und finden im Wirkbau Chemnitz sowie im öffentlichen Raum statt. Weitere Formate wie Diskussionen, Walks im Stadtraum, Filmvorführungen und Workshops für eine breite Öffentlichkeit ergänzen das Festivalprogramm.

In diesem Jahr taucht POCHEN tief in den Datenkosmos ein. In einer Welt, die aus Daten entwickelt, gestaltet und reflektiert wird, schaffen Datenströme und -prozesse künstliche Phänomene und Erfahrungen, die den Menschen als zunehmende hybride Identitäten prägen. Die systemisch voranschreitende Datafizierung und die Verknüpfung algorithmischer Prozesse mit allen Lebensbereichen bieten neben Chancen bis dato unbekannte Herausforderungen.

Welche Rückkopplung hat die Datafizierung auf unser soziales Zusammenleben und unsere demokratischen Werte? Wie können künstlerische Eingriffe in technische Systeme die fließenden Grenzen zwischen Mensch & Software, Individuum & Masse sowie Arbeit & Freizeit aufzeigen und kritisch erkunden? Und welche Bedeutung bekommt die sogenannte Data Literacy, die Fähigkeit Daten zu lesen, mit ihnen zu arbeiten, sie zu analysieren und zu kommunizieren?

Mit Beiträgen von:
- Brigitta Bödenauer - Bernd Lintermann & Peter Weibel - Charlotte Eifler - Christina Kubisch - Disnovation org - Evan Roth - Ingo Günther - IP Group - Joana Moll - Johanna Reich - Michael Saup - Niklas Roy & Kati Hyyppä - Nora El-Badri - Norimichi Hirakawa - Pawel Janicki - Rocco & seine Brüder - RYBN ORG - Simon Weckert - Sine Wave Orchestra - Špela Petrič - Laokoon - Orangotango - Anett Holzheid - Theresa Züger - Anja Strobel - und vielen mehr

Die Eröffnung findet am 29. September um 19 Uhr im Wirkbau Chemnitz statt.
Ein detailliertes Begleitprogramm folgt in den nächsten Wochen. 

 
 
 
Chemnitz bildet mit den beiden anderen sächsischen Großstädten Leipzig und Dresden ein Städtedreieck und und ist Teil der Metropolregion Mitteldeutschland. Über die A4 bzw. die A72 ist Chemnitz perfekt an das Autobahnnetz angebunden. Das Gelände befindet sich direkt an der Bundesstraße 95. Der Bahnhof Süd sowie die Straßenbahn- bzw. Bushaltestellen sind fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen. Der Hauptbahnhof liegt 1,7 km bzw. 5 Auto Minuten entfernt. Mit dem Flugzeug ist Chemnitz über Chemnitz/ Jahnsdorf, 12 km entfernt in etwa 20 Minuten zu erreichen. Der Flughafen Dresden - Entfernung: 85 km ist in etwa 45 Minuten und der Flughafen Leipzig-Halle - Entfernung: 110 km in etwa 70 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto zu erreichen.